28. August
 
 Spring Camp (1752.7) to Fish Lake Camp (1771.0)
 
 18.3 miles + 2 miles detour
 
 I woke up as usual, had breakfast and started packing.
 Viewfinder with just a hammock was much quicker than myself and hit the trail before me.
 After the first mile (uphill) I ran into Sherlock, Catnap and Wildfire. We would leapfrog the whole day.
 After eight miles we reached a mountain shelter next to the trail. It was not only a watersource… We also found some fantastic trailmagic inside: two coolers full of sodas as well as some fruit and snacks. It was awesome!!
 After a break and some socializing with Sobos I hiked on and was just about to get a bit bored by the usual forest when the trail started crossing some rocky lava streams.
 It was an amazing landscape. And amazing was also the work of the trailcrews who made the trail easier with sand and some smaller rocks.
 
 My goal of the day was the Fish Lake Resort which I reached via a two-mile sidetrail.
 The resort consisted of a RV Park, some cabins and a Café. I went straight to the Café and ordered too much food. The eyes are always bigger… The Burger was quite nice and while I was enjoying it the door opened and Viewfinder came in. She made it all the way to the resort and finished her section now.
 Tomorrow we will both get a ride from the ladies at the Café: Viewfinder will go to Medford and I will go back on trail.
 
 
 Ich wachte um die gleiche Zeit auf wie immer, machte Frühstück und packte meine Sachen.
 Viewfinder hatte nur ihre Hängematte und war natürlich schneller als ich und war somit als erste auf dem Trail.
 Nach der ersten Meile rannte ich in Sherlock, Catnap und Wildfire . Wir würden uns den Rest des Tages immer mal wieder einholen und überholen…
 Nach acht Meilen kamen wir zu einer Schutzhütte direkt neben dem Trail. Es gab dort nicht nur Wasser sondern auch Trailmagic: zwei Kühlboxen voll mit Getränken sowie frische Früchte und ein paar Packungen M&Ms. Es war super!
 
 Nach einer kurzen Pause und etwas Smalltalk mit einigen Sobos wanderte ich weiter. Ich war gerade dabei den üblichen Wald um mich herum etwas langweilig zu finden, als der Trail anfing diverse felsige Lavaströme zu überqueren. Es war eine faszinierende Landschaft. Beeindruckend war auch die Arbeit der Trailcrews, die den Trail mit Sand und kleineren Steinen überhaupt erst begehbar gemacht hatten.
 
 Mein Tagesziel war das Fish Lake Resort, das ich über einen zwei Meilen langen Seitenweg erreichte. Das Resort bestand aus einem RV Park, mehreren kleinen Ferienhäuschen und einem Café. Ich ging direkt zum Café und bestellte zu viel Essen. Die Augen sind immer größer… Der Burger war nicht schlecht und als ich gerade genussvoll hineinbiss öffnete sich die Tür und Viewfinder kam rein. Sie hatte es geschafft und beendete ihren Trailabschnitt hier.
 Morgen werden wir beide von den Ladies aus dem Café mitgenommen: Viewfinder fährt mit nach Metford und ich zurück zum Trail.
 
 

 

Viewfinder and her hammock


  

nice shelter with some nice trailmagic 🙂

 

some southbounders


   

crossing a huge lava field


see the hiker? – it’s sherlock!


 

mt. mcLaughlin

 

fish lake

  
  

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *