3. Juli
 
 Approx. 12 miles on the JMT to Thousand Island Camp (922.3)
 
 Surprisingly I survived my first night alone on trail.
 Unfortunately I had cell phone reception and checked accommodation options in Yosemite Valley until 10. There are none, except camping.
 I had a good sleep until 5:30. I stayed in my sleeping bag until 7:30. Luxury…
 
 The first miles were hard and I welcomed the physical effort of hiking uphill.
 Arriving at Trinity Lakes I took a first break. Second breakfast.
 I went on from one beautiful Lake to the other. Pretty soon my sorrows were forgotten.
 It was busy on the trail and I met a bunch of JMT hikers. They all smell good like laundry or perfume. Not like a sweaty and stinky PCT Hiker.
 
 I arrived at Garnet lake for a late lunch. After food came the attempt to swim. I undressed any went in. It was a shallow spot and the water was a bit heated by the sun. Still cold and it took me forever to get all body Parts in. It had nothing in common with swimming but I was wet afterwards and dried myself on the hot rocks.
 Hmmmm…. Totally relaxed.
 I decided to make it a short day and Camp at Thousand Island Lake. I was sick of rushing through this wonderful nature.
 I made an early camp, washed some clothes, had dinner and met Golden Boy. He is hiking the JMT. We talked a bit and he will sleep tonight in his Hammock up the hill. So I am not alone.
 Also a family has set up camp on the rocks along the lake. I can even hear them in my tent.
 Why do people with Kids have to be so loud?!?
 
 
 Überraschenderweise überlebte ich meine erste Nacht ganz allein auf dem Trail.
 Unglücklicherweise hatte ich Handyempfang und schaute bis nach 10 nach Unterkünften im Yosemite Valley. Es gab keine erschwinglichen außer camping.
 Ich schlief hervorragend bis 5:30. Meinen Schlafsack verließ ich erst um 7:30. Luxus…
 
 Die ersten Meilen waren hart und ich begrüßte die Anstrengung des aufwärts Gehens.
 Als ich an den Trinity Seen ankam, legte ich eine erste Pause ein. Zweites Frühstück.
 Ich wanderte weiter – von einem wunderschönen See zum nächsten. Bald schon war mein Kummer vergessen.
 Der Trail war heute gut besucht und ich traf sehr viele JMT Hiker, die alle sehr gut rochen. Nach frisch gewaschener Wäsche und Parfüm. Nicht wie ein verschwitzter und stinkender PCT Hiker.
 
 Ich erreichte den Garnet See für ein verspätetes Mittagessen.
 Nach dem Essen kam der Versuch zu schwimmen. Ich zog mich bis auf die Unterwäsche aus und ging rein. Es war ein seichter Teil des Sees, das Wasser von der Sonne etwas erwärmt. Trotzdem noch kalt und es dauerte ewig bis ich alle Körperteile im Wasser hatte. Es hatte nicht viel mit schwimmen zu tun aber ich war hinterher nass und legte mich zum Trocknen auf die heißen Felsen.
 Hmmmm… Total relaxt!
 
 Ich beschloss, dass es ein kurzer Wandertag werden sollte und schlug mein Camp am Thousand Island See auf. Ich hatte es satt durch diese wunderschöne Natur zu hetzen.
 Ich schlug mein Zelt auf, wusch mich und meine Unterhosen, genoss mein Abendessen (Ramen – wie Maggi Nudeln, Käse Sticks und zum Nachtisch… M&Ms!) und traf Golden Boy. Er wandert den JMT und schläft in seiner Hängematte zwischen zwei Bäumen etwas den Hang rauf. Ich bin also nicht alleine.
 Außerdem hat eine Familie ihr Camp auf den Felsen entlang des Sees aufgeschlagen. Ich kann sie in meinem Zelt hören. Ist das etwa Blockflöte? Warum müssen Menschen mit Kindern immer so laut sein?!?
 
 

Trinity Lakes

   
    
   
   

drying my skinny legs after a nice swim…

    

Arriving at Thousand Island Lake

    

Spot the animal (Pika)…

   

2 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *