11.-12. June
 
 Ridgecrest, 0 miles
 
 Overflowing toilets and weed smoking hikers made us escape from Kennedy Meadows.
 Our aim was to stay a couple of nights in Ridgecrest. The challenge was to get there.
 
 There was a restaurant close by called the Grumpy Bear’s. They picked us hikers up at Kennedy Meadows store. A lot of hikers wanted to go so we found ourselves together with 16 other hikers and our two backpacks in the back of a pick- up Truck, driven by a kid. Somehow we survived…
 After an all you can eat breakfast at “Grumpy Bear’s” with the biggest pancake I’ve ever seen we stood on the side of the road, trying to hitch.
 We stood there for about one and a half hour and I nearly wanted to walk back to the store when David pulled by. He was on his way back to Ridgecrest with his Kids Logan and McKinsey and their dog Schatz (no kidding).
 He made some room for us in the Truck and we squeezed in.
 50 miles later we arrived at the Quality Inn in Ridgecrest. Thank you so much David. It was a great ride!
 
 In Ridgecrest I relaxed most times, iced my knees, put lotion on them, dipped into the pool and did what all hikers do in town: eat, eat and eat.
 
 
 Übervolle Dixi-Toiletten und Gras rauchende Hiker brachten uns dazu Kennedy Meadows zu verlassen. Wir wollten zwei Nächte in Ridgecrest verbringen. Die Herausforderung war dorthin zu kommen…
 
 Es gab ein Restaurant mit Namen Grumpy Bear’s in der Nähe von Kennedy Meadows, das Hiker zum Essen oder Trinken abholte. Am Morgen wollten ziemlich viele Hiker zum Frühstück und so kam es, dass wir zusammen mit 16 anderen und zwei Rucksäcken auf der Ladefläche eines Pick-up Trucks eingezwängt waren, der von einem sehr jung aussehenden Kerl gefahren wurde.
 Irgendwie haben wir das überlebt.
 
 Nach einem all you can eat Frühstück mit dem größten Pfannkuchen den ich je gesehen habe, standen wir am Straßenrand und versuchten zu trampen.
 Es war so gut wie kein Verkehr und nach mehr als eineinhalb Stunden wollte ich fast schon zurück zum General Store laufen als David anhielt. Er war mit seinen zwei Kindern Logan und McKinsey und ihrem Hund Schatz (kein Scherz!) auf dem Rückweg nach Ridgecrest. Die vier kamen vom Campen. David machte Platz für uns im Truck und nach 50 Meilen kamen wir beim Quality Inn in Ridgecrest an. Vielen, vielen Dank fürs Mitnehmen, David!!
 
 In Ridgecrest habe ich hauptsächlich versucht mich auszuruhen, meine Knie gekühlt und eingecremt und bin im Pool geschwommen. Und natürlich habe ich das gemacht was alle Hiker in der Stadt machen: Essen, Essen, Essen…
 
 
 


breakfast at Grumpy Bear’s


 

relaxing…

 

sign in the window of a jewelry shop

  


  

A fortune bisquit telling me what I already knew…

  

Trying hard to imitate Ronnie O’Sullivan – nothing at this table happened on purpose 😉

  

100% Rocky…

 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *