7. Juli
 
 Tuolumne Campground (942.4) to Return Creek Camp (956.2)
 
 13.8 miles
 
 The first feeling today was disappointment. I had bought a bottle of Mango juice for breakfast and it was in the Bear locker on top of my bear can.
 When I got out of my tent the bottle was empty on the picknick table. A few hikers camping with us had left early.
 I was disappointed and asked myself what else this Hiker would take if I didn’t pay attention.
 So far there has never been a problem.
 While packing my tent Nobody appeared. We had met each other in Big Bear, at Hiker Heaven and now here. It was good to see him.
 I decided to go to the grill again for breakfast. Nobody joined me and we talked a lot about the spirit of the trail and life in general.
 He was waiting for his bus at ten. It was sad for me to hear that he had to leave the trail for a while due to some health problems. I hope he can come back!
 His wife Nolina is already off-trail for a while.
 He offered me a place to stay close to San Francisco from where I wanted to fly home at the end of my journey. What a great offer and I am looking forward to meet Nobody & Nolina again.
 
 After waiting together with Nobody I started my hike much later than planned. However, I hiked nearly 14 miles and that’s enough.
 My plan is to arrive in South Lake Tahoe at the 17th and stay over my birthday. That means I have a lot of time to get there.
 
 I managed to find the hole in my Neoair today. Unfortunately it’s at the Edge where the two Parts are sealed together. I tried to repair it but its more a provisorium. Hopefully it lasts the night and more hopefully until South Lake Tahoe…
 
 
 Das erste Gefühl heute war Enttäuschung. Ich hatte mir gestern eine kleine Flasche Mangosaft fürs Frühstück gekauft.
 Die Flasche war im Bärensafe (großer Metallkasten für Essen auf Campingplätzen) auf meinem Bärenkanister.
 Als ich heute morgen aus dem Zelt kam, stand die Flasche leer auf dem Picknicktisch.
 Einige der Hiker, die mitbauend gecampt haben, waren früh aufgebrochen. Ich war einfach nur enttäuscht und fragte mich, was diese Person noch alles nehmen würde, wenn ich nicht aufpasste. Soweit hatte es bisher nie solche Probleme gegeben…
 
 Während ich mein Zelt zusammenpackte erschien Nobody. Wir hatten uns bereits in Big Bear, in Hiker Heaven und jetzt hier getroffen. Es war schön ihn wieder zu sehen.
 Ich beschloss zum Frühstück wieder zum lokalen Grillimbiss zu gehen und Nobody kam nach.
 Wir unterhielten uns eine ganze Weile über den Spirit des Trails und wie sich vieles veränderte. Ich war sehr traurig als ich erfuhr, dass Nobody aus gesundheitlichen Gründen für einige Zeit nachhause gehen musste. Ich hoffe er kann wieder zurück kommen!
 Nolina seine Frau war bereits seit einiger Zeit off-Trail.
 Er bot mir eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe von San Francisco an, von wo ich am Ende meiner Reise nachhause fliegen wollte.
 Ein großartiges Angebot und ich freue mich darauf die beiden wieder zu sehen, wenn alles klappt.
 
 Nach dem Warten mit Nobody startete ich meinen Wandertag später als geplant.
 Wie auch immer, ich habe heute fast 14 Meilen geschafft und das reicht auch.
 Mein Plsn ist es am 17. Juli in South Lake Tahoe anzukommen und über meinen Geburtstag in der Sadt zu sein. Das heißt ich habe mehr als genug Zeit.
 
 Ich konnte heute auch das Loch in meiner Neoair finden – mit freundlicher Unterstützung des Tuolumne River. Blöderweise ist das Loch an der Kante, wo beide Teile zusammengeschweißt sind. Ich habe versucht das Ganze zu reparieren aber es ist mehr ein Provisorium. Ich hoffe es hält wenigstens für heute Nacht. Und mit ganz viel Glück vielleicht bis nach South Lake Tahoe…
 

   
    
    
    
    

Tuolumne Falls

    

a trailcrew repairing the trail – THANK YOU SO MUCH!!

    
 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *